Essener Straße 100, 04357 Leipzig, Deutschland.
Montag – Sonntag 8:00 – 23:00
+49 (304) 669-01-10 info@akademily.de
logo

Eine gute Quellenanalyse schreiben

Akademische Ghostwriter / Blog / Wissenschaftliches Arbeiten / Eine gute Quellenanalyse schreiben
Eine gute Quellenanalyse schreiben
Veröffentlicht: 31.05.2021
Erneut: 10.04.2024

Quellenanalyse – Viele Studierende der Geschichtswissenschaften werden während ihres Studiums mit dem Verfassen einer Quellenanalyse konfrontiert. Vor dem Schreiben stellt sich die Frage, wie eine Quellenanalyse aussieht und welche Quellen in den Mittelpunkt der Hausarbeit gestellt werden sollten.

Zur möglichen Auswahl für die Analyse steht eine ganze Reihe unterschiedlicher Quellen. Die kritische Auseinandersetzung mit diesen ist ein zentrales Thema der Wissenschaften, mit dem sich angehende Historiker beschäftigen. Denn geschichtswissenschaftliche Aussagen müssen an Quellen aus der Zeit überprüft werden können.

In diesem Beitrag sollen im Folgenden die wichtigsten Punkte, die beim Schreiben einer Quellenanalyse beachtet werden sollten, ausgeführt werden. Zunächst wird im nächsten Abschnitt die Auswahl einer geeigneten Quelle dargelegt.

Die Auswahl einer geeigneten Quelle

Die Auswahl der geeigneten Quelle folgt dem Erkenntnisinteresse des Studierenden. Ein Kanon kann für Quellen nicht sinnvoll definiert werden. Vielmehr muss bei der Quellenanalyse der Autor selbst mitentscheiden, was er für wichtig oder unwichtig hält und was relevant ist. Dennoch werden in der Regel den großen Geschichtsepochen Antike, Mittelalter und Neuzeit typische Quellen zugeordnet.

Die Epochen lassen sich aber nicht auf bestimmte Quellenarten beschränken. So finden sich bei den Quellen der Antike Ausgrabungsfunde, literarische Quellen und Inschriften, die Antike kann aber nicht nur auf diese Quellengattungen begrenzt werden. Genauso können andersherum diese Quellenarten auch in anderen Epochen verwendet werden. So kennen viele die Graffiti aus Pompeji, die aus der Antike stammen, als Quelle.

Doch auch im Reichstag hinterließen die Soldaten der sowjetischen Armee in die Wände geritzte Nachrichten nach der Befreiung von 1945. Auch diese Einritzungen und Schriften im Reichstag in Berlin stellen eine legitime Quelle der Zeitgeschichte dar.

Welche Quellen können einer Quellenanalyse zugrunde liegen?

Die Frage, was eine Quelle ist, beschäftigt alle Geschichtswissenschaftler. Die Definition des Begriffs der Quelle unterlag dabei stetigen Veränderungen. So lautete eine Definition des deutschen Geschichtswissenschaftlers Johann Gustav Droysen, dass es sich bei Quellen um „Überreste“ handelt, die als historisches Material aus der Vergangenheit noch vorhanden sind oder in den Auffassungen der Menschen überliefert wurden.

„Überreste“ werden zufällig überliefert und sind nicht als zukünftige Quelle entwickelt worden. „Tradition“ hingegen bezeichnet Quellen, die für die Nachwelt konzipiert und weitergegeben wurden. Als Beispiel für „Tradition“ kann hier die „Zeitkapsel“, in der verschiedene Gegenstände ausgewählt und für die Zukunft konserviert werden, genannt werden.

Ein Beispiel für „Überreste“ wäre eine Mülltonne, die aus der gleichen Epoche zufällig samt Inhalt erhalten bleibt.

Nach dem deutschen Historiker Ernst Bernheim gibt es drei Arten von Quellen:

1. Unmittelbare Beobachtungen und Erinnerungen
2. Berichte a) mündliche Tradition
b) schriftliche Tradition
c) bildliche Tradition
3. Überreste a) Überbleibsel
b) Denkmäler

Die Definition einer Quelle verändert sich im Laufe der Zeit. Der Dreischritt Heuristik, Kritik und Interpretation bleibt im Gegensatz dazu weiter bestehen. Denn das Erkenntnisinteresse und eine explizite Fragestellung sind, wie oben erwähnt, entscheidend für die Auswahl der Quelle.

Weiterhin wird häufig zwischen Primär- und Sekundärquellen unterschieden. Eine solche Klassifizierung ist, da sie nur auf einer theoretischen Ebene verbleibt, nicht immer gewinnbringend. Zudem wird eine vermeintliche Primärquelle zu einer Sekundärquelle, wenn durch Untersuchungen vorher entstandene Quellen neu aufgefunden werden.

Eine Quelle kann wie folgt verstanden werden:

  • Alles kann zu einer Quelle werden, woraus die Geschichtswissenschaft Informationen über die Vergangenheit gewinnen kann.
  • Die Fragestellung entscheidet, was als Quelle herangezogen werden kann.
  • Der Dreischritt Heuristik, Kritik und Interpretation bildet die Grundlage für die spätere Quellenanalyse.

Nach der Darstellung für die Auswahl der Quelle soll nun im nächsten Abschnitt die Fragestellung bei der Quellenanalyse erörtert werden.

Die Quellenanalyse richtet sich nach der Fragestellung

Eine Quellenanalyse sollte immer einer konkreten Fragestellung folgen. Nur so können die verwendeten Quellen tatsächlich analysiert und die dahinterstehenden Aussagen im Kontext der Zeit erfasst werden. Trotz der großen Unterschiede der Quellenarten können die W Fragen der Quellenkritik als gemeinsamer Nenner betrachtet werden.

Zunächst sollte sich dennoch eine eigene Fragestellung überlegt werden, die mit der Analyse der Quelle beantwortet werden soll. Hinterher kann die eigene Fragestellung mit den W-Fragen abgeglichen werden.

Bevor näher auf die W-Fragen der Quellenanalyse eingegangen wird, folgt zunächst eine Darstellung der unterschiedlichen Quellen der Epochen.

Lassen sich Quellengattungen einer Epoche eindeutig zuordnen?

Zwar kann, wie bereits erwähnt, eine Quelle nicht eindeutig einer Epoche zugeordnet werden. Allerdings sorgen Einflüsse aus der Umwelt und technische Entwicklungen dafür, dass manche Quellen aus bestimmten Epochen nicht mehr oder auch vermehrt auftauchen. So finden sich etwa vor dem Buchdruck nur wenige gedruckte Schriften, nach der Erfindung des Buchdrucks findet sich dann eine große Masse an gedruckten Materialien.

Dennoch bietet die Zuordnung der vielen verschiedenen Quellen aus den Epochen zu Gattungen eine gute Orientierung. Eine kurze Darstellung der Zuordnung folgt im nächsten Abschnitt.

Die Quellen der Antike

Für die Antike sind besonders die sogenannten „Überreste“ von großer Wichtigkeit. Dazu gehören u. a.: Inschriften und Überreste aus Ausgrabungen durch Archäologen; außerdem Münzen und überlieferte Schriften der Autoren aus der Antike. Um die Quellen aus der Antike analysieren zu können, sind Geschichtswissenschaftler auf die Nachbardisziplinen wie etwa die Archäologie oder die Kunstgeschichte angewiesen.

Die wohl bedeutendsten Quellen aus der Antike sind die literarischen Quellen, auch wenn sie nur lückenhaft erhalten geblieben sind. Die Rekonstruktion der schriftlichen Quellen aus der Antike stellt sich allerdings als äußerst schwierig dar. Denn oft sind die Texte im Mittelalter per Hand neu abgeschrieben worden und wurden in klösterlichen Bibliotheken aufbewahrt.

Bei der Interpretation dieser Quellen greift die Geschichtswissenschaft auf die Philologie zurück. Denn antike literarische Texte können nicht als reiner Informationsspeicher gelesen werden, sondern als Texte mit einer bestimmten Intention.

Die Quellen der Antike sind stärker als Quellen anderer Epochen durch die Interpretationsbedürftigkeit geprägt. Denn meist müssen die Quellen aufwendig rekonstruiert werden und liegen nur unvollständig vor.

Die Quellen aus dem Mittelalter

Für das Mittelalter gelten Urkunden als die Hauptquelle dieser Epoche. Aus den Urkunden lassen sich Rechtsakte, aus denen etwa Besitz-, Herrschafts- und Familienverhältnisse abgeleitet werden, wiedergeben. Dazu gehören auch die Siegel, die mit den Urkunden zusammen ebenfalls als Quellen aus dem Mittelalter untersucht werden.

Ebenso sind die Wappen, die seit dem 12. Jahrhundert vermehrt in Europa auftraten, Quellen dieser Epoche. Sie können aber, wie auch die anderen Quellen, nicht allein dieser Epoche zugeschrieben werden.

Wie auch für die Epoche der Antike muss bei der Untersuchung der Quellen aus dem Mittelalter auf Nachbardisziplinen zurückgegriffen werden, so zum Beispiel auf die Mediävistik, auf die christliche Archäologie oder die lateinische Philologie. Und ebenso wie die Quellen der anderen Epochen können die mittelalterlichen Quellen nach ihrer Beschaffenheit bzw.

Materialität unterschieden werden. Die schriftlichen Quellen können zudem nach erzählenden Texten sowie Urkunden, Dokumenten und Akten unterteilt werden.

Die Quellen der Neuzeit

Die Neuzeit wird häufig als das Aktenzeitalter bezeichnet (das Mittelalter wird dagegen als Urkundenzeitalter charakterisiert). Bei Akten handelt es sich um Dokumente der Verwaltung und der Behörden. Der Umfang an gesammelten Akten scheint grenzenlos. Bei der Untersuchung der Akten als Quellen der Neuzeit spielt die Aktenkunde als Hilfswissenschaft der Geschichtswissenschaftler eine große Rolle.

Die Quellen der Frühen Neuzeit

Die Quellen der Frühen Neuzeit sind geprägt von den neuen Möglichkeiten des Buchdrucks. Zudem sorgt die höhere Rate der Alphabetisierung in der Bevölkerung, die durch die Reformation ausgelöst wurde, dafür, dass eine große Menge an Druckschriften entstehen. Durch Zeitungen, die in regelmäßigen Abständen erscheinen, steht ein weiteres neues Medium dieser Zeit als Quelle im Mittelpunkt.

Die Quellen der Frühen Neuzeit sind zum Teil Neuerungen, wie der Buchdruck, zu einem anderen Teil bestehen die Quellen aber auch aus den gleichen wie in den Epochen zuvor. So existieren nach wie vor Münzen, Urkunden oder Inschriften. Für die Quellenanalyse ist der Quellenwert der neuen Gattungen entscheidend. Schwierig ist hier häufig die Beantwortung der Frage nach der Autorenschaft, da viele Schriften anonym verfasst wurden.

Die Quellen der Zeitgeschichte

Die Quellen der Zeitgeschichte sind ebenfalls von technischen Neuerungen geprägt. So entstehen Fotografien, Filme, Fernsehen und Radiosendungen, die als Quellen der Epoche dienen können. Auch die mündliche Überlieferung tritt als eine Quellenart vermehrt in den Vordergrund, stellt aber gleichzeitig viele Historiker vor große Herausforderungen.

Durch das Aufkommen des Internets und der neuen informationstechnischen Möglichkeiten steht die Geschichtswissenschaft vor einer zusätzlichen Herausforderung. Zum einen durch die große Masse an Informationen, die digital gespeichert werden können und die noch zu den Aktenarchiven und Bibliotheken der anderen Epochen hinzutreten.

Zum anderen ergeben sich Herausforderungen durch die einfachen Möglichkeiten der Erstellung von Kopien und Fälschungen. Als Beispiele seien etwa Photoshop oder bearbeitete Videos zu nennen. Dabei nehmen digitale Quellen weiter stark zu und werden in Zukunft Historiker vor weitere große Schwierigkeiten stellen.

Die Quellenanalyse der Zeitgeschichte steht demnach vor den gleichen Problemen in anderen Epochen. Auch hier ist das Erkenntnisinteresse der Studierenden entscheidend für die Analyse.

Die W-Fragen der Quellenanalyse

Die W-Fragen der Quellenanalyse

Zu Beginn einer Quellenanalyse steht in der Regel eine kurze Beschreibung des Inhalts der Quelle, danach folgen die Fragen an die Quelle. Die Aussagekraft einer Quelle hängt nicht von der Unterteilung in verschiedene Gattungen und auch nicht von der Zuordnung zu einer bestimmten Epoche ab.

Bei der Quellenanalyse sind zunächst die acht W-Fragen zu beantworten:

  1. Wer ist bei dieser Quelle der Verfasser?
  2. Wann ist die Quelle entstanden?
  3. Wo wurde die Quelle erstellt?
  4. Welche Art von Quelle?
  5. Wen hat die Quelle als Empfänger im Visier?
  6. Wie ist die Quelle überliefert?
  7. Warum wurde diese Quelle erstellt?
  8. Wovon erzählt die Quelle und wovon erzählt sie nicht?

Nach jeder dieser Fragen tauchen weitere Fragen auf, die sich nach der inneren und äußeren Quellenkritik unterscheiden lassen. Die äußere Quellenkritik analysiert die Echtheit und die Vollständigkeit der Quelle. Bei der inneren Quellenkritik spielen die Zeitnähe sowie Perspektiven, Wertungen und Widersprüche eine Rolle. Aus diesen acht W-Fragen können dann eigene Thesen formuliert werden.

Quellen stehen demnach nicht für sich und treffen keine eindeutige Aussage über die Zeit, aus der sie stammen. Erst durch die Fragen kann eine Erkenntnis aus ihnen gewonnen werden. Auch sollte bei einer Quellenanalyse geklärt werden, wozu die Quelle Aussagen erlaubt und wozu die Quelle keine Aussagen ermöglicht.

Durch den Vergleich der Quelle mit anderen Quellen kann die Quellenanalyse zusätzlich geschärft werden. So können historische Sachverhalte aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet werden.

Quellenanalyse Beispiel Geschichte

Um die theoretischen Grundlagen nachvollziehen zu können, hat die Fernuniversität Hagen ein exemplarisches Beispiel veröffentlicht und hier zum Download zur Verfügung gestellt.

Autoren und Sprachen
Qualität der Arbeiten
Details und Arbeitsablauf
Preise und Zahlungsverfahren
Betreuungsabteilung
Vertraulichkeit
Geld-Zurück-Garantie

Autoren und Sprachen

pluse

Wer erstellt meine Arbeit?

Alle unsere Experten haben Bachelor-, Master- oder Doktorabschlüsse und jahrelange Erfahrung im Ghostwriting. Unter unseren Autoren gibt es keine Studenten oder nicht verifizierte Autoren. Sie entscheiden selbst, wer Ihre Arbeit erstellen wird. Kontaktieren Sie uns und unsere Manager erzählen Ihnen gerne über freie Experten für Ihren Auftrag!

pluse

Kann ich den Autor selbst auswählen?

Ja, sicher! Wir erzählen ausführlich über freie Experten, die Ihre Arbeit verfassen können, beantworten Ihre Fragen und Sie wählen selbst nach Ihren Kriterien einen Experten aus, der Ihrer Ansicht nach am besten für die Erstellung Ihrer Arbeit geeignet ist.

pluse

Kann ich direkt mit dem Autor kommunizieren?

Ja, Sie können vor und auch im Laufe der Arbeit anonym und kostenfrei mit dem Ghostwriter in einem Chat bzw. einer Videokonferenz ohne Kamera chatten, wir sorgen für Ihr Vertrauen und Ihre Sicherheit.

pluse

Ist Deutsch die Muttersprache der Autoren?

Wenn Sie uns eine Arbeit in deutscher Sprache schreiben lassen, garantieren wir, dass Ihre Arbeit von einem Ghostwriter verfasst wird, dessen Muttersprache Deutsch ist.

pluse

In welchen Sprachen können Sie akademische Arbeiten schreiben?

Wir bieten Ghostwriting-Dienstleistungen in folgenden Sprachen an: Deutsch, Englisch, Italienisch, Spanisch und Französisch. Alle Autoren sind Muttersprachler und hochqualifizierte Spezialisten in ihrem Fachgebiet. Wenn Sie möchten, dass ein deutscher Autor Ihre Arbeit in einer anderen Sprache erstellt, dann ist das beim Vorhandensein eines solchen Autors auch möglich.

pluse

Welche Arbeitserfahrungen haben die Ghostwriter?

Die meisten unserer Autoren arbeiten mit uns seit dem ersten Tag der Gründung unserer Agentur zusammen, ihre Erfahrungen im akademischen Schreiben erstrecken sich zwischen 2 und 50 Jahren. Wir arbeiten ausschließlich mit den Autoren, die die validierten Bachelor-, Master- und Doktorabschlüsse haben.

pluse

Hat der Autor Qualifikation in meinem Fachgebiet?

Ja, alle Autoren werden streng geprüft und befassen sich nur mit den Bestellungen in ihrem nachgewiesenen Wissensbereich.

pluse

Kann ich sicher sein, dass der Ghostwriter ein qualifizierter Fachmann ist?

Alle unsere Ghostwriter bestehen eine strenge Prüfung vor der Auftragserteilung. Wir prüfen bei den Kandidaten Abschlussurkunden, wissenschaftliche Artikel und sonstige Dokumente. Außerdem bestehen sie Tests für Schreibstandards und ein Interview mit einem VIP-Autor aus ihrem Fachgebiet.

pluse

Wird von den Ghostwritern künstliche Intelligenz bei der Erstellung von Arbeiten verwendet?

Nein, alle Ghostwriter unterzeichnen in unserer Agentur einen Vertrag, wo einer der Hauptpunkte Verbot des Einsatzes künstlicher Intelligenz oder jeglicher neuronaler Netze ist.

Qualität der Arbeiten

pluse

Wird der Ghostwriter meinen Anweisungen folgen und die Dokumente verwenden, die ich ihm bereitstelle?

Ja, sicher. Unser Prinzip ist es, die Arbeiten unserer Kunden gemäß allen ihren Anforderungen und Wünschen auszuführen. Alle Unterlagen, Hinweise und Wünsche werden bei der Erstellung der Arbeit berücksichtigt und verwendet.

pluse

Wenn ich keine Materialien für die Arbeit habe, sondern nur ein Thema?

Macht nichts, der Ghostwriter kann selber das Thema erschließen und die Arbeit aufgrund zuverlässiger wissenschaftlicher Quellen erstellen, Ihre Arbeit wird einzigartig sein. In diesen Fällen haben Sie die Möglichkeit, mittels Teillieferungen zu prüfen, ob Ihnen die Darstellung des Themas gut gefällt. Ihre Korrekturen, falls vorhanden, werden vom Autor berücksichtigt.

pluse

Wird meine Arbeit einzigartig sein?

Ja, alle Arbeiten werden immer für jeden Kunden individuell geschrieben. Wir prüfen die Arbeit auf Einzigartigkeit mithilfe spezieller Software, die auch die deutschen Hochschulen verwenden. Die Einzigartigkeit beträgt bei uns immer mindestens 92 %. Ihrer Arbeit wird absolut kostenlos ein Einzigartigkeitsbericht beigelegt.

pluse

Nach welchen Standards wird die Arbeit geschrieben?

Wir schreiben die Arbeiten nach den von Ihnen vorgegebenen Standards, da diese an verschiedenen Hochschulen unterschiedlich sein können. Wenn es keine gibt, verwenden wir Standardvorlagen für die Schreibarbeit.

pluse

Besteht die Arbeit die Qualitätskontrolle?

Ja, die endgültige Arbeit wird noch einmal von einem professionellen Korrektor geprüft, außerdem wird sie auf Übereinstimmung mit den ursprünglichen Anforderungen und Wünschen des Auftraggebers überprüft. Literaturquellen werden auf Verfügbarkeit und Konformität, Formatierungsstandards, Themenerschließung usw. überprüft.

Details und Arbeitsablauf

pluse

Ist Ghostwriting legal?

Ja, Ghostwriting ist in Deutschland legal. Sie können die von einem Ghostwriter erstellte Arbeit als Referenz beim Verfassen Ihrer eigenen Arbeit verwenden oder zur Überprüfung Ihrer eigenen Untersuchung u. ä. benutzen. Sie dürfen nur die von einem Ghostwriter geschriebene Arbeit nicht als Ihre eigene ausgeben.

pluse

Ist es möglich, nur einen Teil einer wissenschaftlichen Arbeit zu bestellen?

Ja, das ist möglich. Wir können für Sie auch nur einen oder einige bestimmte Teils der Arbeit vorbereiten wie etwa Literaturverzeichnis, Einleitung, Arbeitsplan oder Recherche, wir helfen Ihnen auch bei der Themenauswahl. Wenn Sie die Arbeit selbst geschrieben haben und nur Lektorat oder Korrekturlesen benötigen, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

pluse

Können Sie eine Arbeit dringend schreiben?

Wir schreiben erfolgreich dringende Arbeiten, auch manchmal binnen eines Tages. Wir haben dafür eine Abteilung für Eilaufträge, wo sich die Autoren ausschließlich mit dringenden Arbeiten beschäftigen.

pluse

Wieviel Zeit braucht ein Ghostwriter, um eine Arbeit zu schreiben?

Das ist von dem Thema, der Komplexität und dem Umfang der Arbeit abhängig. Wir hatten in unserer Praxis den Fall, als ein Ghostwriter binnen 24 Stunden eine 16-seitige Arbeit verfasst hat. Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage, geben Sie Ihren genauen Termin an und unsere Manager beraten Sie gerne.

pluse

Garantieren Sie eine gute Note?

Nein, das können wir leider nicht garantieren. Die Note für die Arbeit hängt nicht nur vom geschriebenen Text, sondern auch von anderen Faktoren ab, die außerhalb unserer Befugnisse liegen. Wir bieten Ihnen deshalb Teillieferungen der Arbeit, damit Sie Ihre Arbeit im Voraus lesen und, falls erforderlich, korrigieren lassen können.

pluse

Darf ich die Arbeit korrigieren lassen?

Ja, Sie dürfen Ihre Arbeit im Laufe ihrer Erstellung sowie 2 Wochen nach Ablauf der Frist völlig kostenfrei entsprechend den Ausgangsanforderungen korrigieren lassen. Für viele Arbeiten gibt das Unternehmen eine lebenslange Garantie.

pluse

Schicken Sie fertige Teile der Arbeit?

Ja, Ihr Vertrauen und Ihre Sicherheit sind uns wichtig. Es wird Ihnen auch dabei helfen, sich schrittweise mit dem Material vertraut zu machen und gegebenenfalls schnell Korrekturen vorzunehmen.

pluse

Kann ich den Fortschritt meiner Arbeit überwachen?

Ja, natürlich! Ihrem Projekt sind 2 persönliche Manager zugeordnet. Einer von ihnen überprüft gerade den Fortschritt Ihrer Arbeit und informiert Sie und den Ghostwriter über alle Änderungen.

pluse

Kann ich meinen Auftrag stornieren?

Ja, Sie können Ihren persönlichen Betreuer darüber jederzeit informieren. In diesem Fall bezahlen Sie nur die bereits fertiggestellten Teile Ihrer Arbeit.

pluse

Wer überwacht mein Projekt?

Dem Projekt sind 2 persönliche Manager zugeordnet. Der erste ist Ihr Berater zu Arbeitskosten und -bedingungen. Der zweite Manager überwacht den Fortschritt der Arbeit und steht in ständigem Kontakt mit dem Kunden und dem Autor.

pluse

Was kann ich tun, wenn ich mit der geschriebenen Arbeit nicht zufrieden bin?

Diese Fälle sind in unserer Praxis sehr selten. Sie erhalten immer zuerst fertige Teile Ihrer Arbeit, um diese zu bewerten und korrigieren zu lassen. Außerdem haben Sie noch folgende Möglichkeiten: Sie können einen anderen Autor verlangen oder sich mit Ihrer Anfrage an die Betreuungsabteilung wenden, und unsere Manager werden so schnell wie möglich Ihre Anfrage beantworten.

Preise und Zahlungsverfahren

pluse

Kann ich in Raten zahlen?

Ja, natürlich. Sie können Ihren Auftrag in Teilen bezahlen, wir empfehlen jedoch die Gesamtzahlung, da der Autor in diesem Fall sofort die ganze Arbeit erstellt, ohne auf Nachzahlungen zu warten. Sie können auch Teile Ihrer Arbeit erhalten, um genau zu wissen, dass Ihre Arbeit so erstellt wird, wie Sie es sich wünschen.

pluse

Mache ich mich mit einer Zahlung strafbar?

Nein, Sie machen sich nicht strafbar. Ghostwriting ist in Deutschland nicht nur legal, sondern auch eine jahrhundertealte Praxis. Sie dürfen aber nicht, die von uns verfasste Arbeit unverändert als Ihre einzureichen.

pluse

Können andere Personen für mich bezahlen?

Ja, eine andere Person darf für Sie bezahlen. Teilen Sie dieser Person Ihre Auftragsnummer mit. Sobald deren Zahlung bei uns eingegangen ist, wird diese Ihnen gutgeschrieben.

pluse

Wie kann ich bezahlen?

Sie können eine Banküberweisung vornehmen oder sofort über Zahlungssysteme bezahlen, indem Sie auf den Link in der Rechnung klicken. Akzeptiert werden Kredit- oder Debitkarte (Visa, MasterCard, American Express), Mobile-Payment-Zahlungssysteme (Google Pay, Apple Pay) und Online-Bezahlverfahren (Klarna, Giropay). Teilzahlungen sind auch möglich.

pluse

Können die Kosten im Laufe der Auftragserfüllung ändern?

Ja, wenn Sie während der Erstellung Ihrer Arbeit neue Daten angeben oder eine der Hauptbedingungen ändern wie etwa das Thema der Arbeit oder die Anzahl der Seiten, so können die Kosten neu berechnet werden. Sofern Korrekturen eine Erhöhung der Seitenzahl erfordern, werden diese ebenfalls gesondert vergütet.

Betreuungsabteilung

pluse

Was konkret soll ich schreiben?

Sie stellen Ihre Frage oder beschreiben Ihr Problem und geben Ihre Bestellnummer an. Die Bestellnummer finden Sie auf der Rechnung oder im ersten Schreiben, das Sie vom Unternehmen erhalten haben.

pluse

In welchen Fällen kann ich mich an die Betreuungsabteilung wenden?

Sollten sich Ihre persönlichen Betreuer nicht melden, können Sie eine Anfrage bei der Betreuungsabteilung stellen. Wenn die Manager Ihre Frage nicht selbständig lösen können, dann wenden Sie sich bitte an uns.

pluse

Wozu wurde die Betreuungsabteilung organisiert?

Die Betreuungsabteilung funktioniert unabhängig und hilft unseren Kunden bei der Lösung von Anfragen, falls die Manager ein Problem nicht lösen oder eine Frage nicht beantworten können. Der Ruf unseres Unternehmens liegt uns am Herzen und wir verbessern unseren Service ständig.

Vertraulichkeit

pluse

Wird der Autor oder jemand noch meine Daten kennen?

Nein, alle Ihre Daten ebenso wie unsere Kommunikation werden verschlüsselt und nicht an Dritte weitergeleitet. Der Ghostwriter erhält nur die Anforderungen und Wünsche zum Verfassen der Arbeit. Außerdem unterzeichnen unsere Autoren eine Vertraulichkeitsvereinbarung.

pluse

Werden meine persönlichen Daten bei Ihnen geschützt?

Ja, in unserem Unternehmen gelten allgemeine Datenschutzbestimmungen, so dass die persönlichen Daten unserer Kunden werden nie veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben.

Geld-Zurück-Garantie

pluse

In welchen Fällen garantieren Sie die Rückerstattung von 100 % des eingezahlten Geldes?

Wir garantieren Ihnen eine vollständige Rückerstattung in folgenden Fällen: 1. Das Unternehmen hat die Arbeit nicht fristgemäß dem Auftraggeber übergeben, es sei denn, mit dem Auftraggeber wurde etwas anderes vereinbart. Wenn der Auftraggeber und der Betreuer vereinbart haben, den Liefertermin zu verschieben, gilt dieser Termin als Endtermin. 2. Wenn das Werk nicht einzigartig ist. Das Unternehmen ist verpflichtet, ein Werk mit Einzigartigkeit von mindestens 92 % zu liefern. Der Plagiatsbericht des im Prüfsystem PlagScan geprüften Werkes ist eine Bestätigung der Einzigartigkeit des Werkes. 3. Technischer Fehler bei der Bezahlung der Bestellung. Die Zahlung wurde aufgrund von technischen Problemen mit dem Provider, dem Browser oder anderen Systemfehlern zweimal durchgeführt und/oder der Auftraggeber hat versehentlich zweimal für identische Bestellungen bezahlt.

pluse

Kann ich mit einer Rückerstattung eines Teils des eingezahlten Geldes rechnen?

Ja, wenn Sie sich während des Erstellungsprozesses beschlossen haben, die Bestellung zu stornieren. In dieser Situation ist das Unternehmen verpflichtet, Ihnen das Geld für den noch nicht geschriebenen Teil Ihrer Arbeit zurückzuerstatten.

pluse

In welchen Fällen kann das Unternehmen eine Rückerstattung verweigern?

Der Auftraggeber weigert sich, Anpassungen im Prozess vorzunehmen, und verlangt eine Rückerstattung. Der Auftraggeber schickt eine gefälschte Bestätigung, dass er die Arbeit nicht erhalten hat. Die verspätete Ablieferung der fertigen Arbeit ist auf das Verschulden des Auftraggebers zurückzuführen. Dazu gehören Zahlungsverzug, einschließlich zusätzlicher Gebühren für Änderungsaufträge, Verzögerung bei der Bereitstellung notwendiger Quellen oder verspätete Antworten auf unsere Anfragen. Nicht rechtzeitiger Eingang von Bestellungen aufgrund von technischen Problemen beim Provider, dem Browser oder Systemfehlern auf der Seite des Auftraggebers. Der Auftraggeber hat die Frist freiwillig verlängert. Wird ein Rückgabeantrag nach Ablauf der Frist eingereicht, ist keine Rückerstattung möglich, da das Fehlen eines Rückgabeantrags bedeutet, dass der Auftraggeber die Qualität der Arbeit akzeptiert hat. Diese Regeln gelten sowohl für den aktuellen Zustand der Arbeit als auch für die fertige Arbeit*. *** Die Rückerstattungsfrist beträgt 14 Tage nach dem auf der Bestellung angegebenen Lieferdatum, sofern mit dem Kunden nichts anderes vereinbart wurde.

Autor, Doctor

Coach, Professor Doktor Conrad Rüth hat Professur für Internationale Wirtschaftsbeziehungen bekleidet und Lehrstuhlvertretungen in Frankfurt und Berlin innegehabt. Jetzt leitet er den Akademily Blog sowie alle Veröffentlichungen, Änderungen und Sonderaktionen auf unserer Webseite.

Wir heben die Lerneffektivität auf die nächste Ebene.
Sind Sie bereit für eine erstklassige Arbeit

Machen Sie den weiteren Schritt: kontaktieren Sie uns per WhatsApp.

WhatsApp Chat
Chatte mit uns über Whatsapp